David's Interblag "use strict;"

6Nov/103

Fugenschneiden im Kuhstall / Beton aufrauhen

Achtung: die nachfolgenden Bilder enthalten ein hohes Maß an Landwirtschaft!

Wie meine Freunde sicherlich wissen, betätige ich mich an Wochenenden und in meiner freien Zeit als Hobbylandwirt. Im Nachfolgenden halte ich ein etwas aufwändigeres Projekt fest.
Im Prinzip ging es um die Lösung für ein einfaches Problem: die Kühe stürzen im Kuhstall. Das tuen sie da der Beton/Estrich im Laufe der Jahre spiegelglatt geworden ist. Die Stürze (sog. "Grätsche") führen zu sehr schlimmen, teils irreperablen Schäden am Vieh.
Um Abhilfe zu schaffen gibt es verschiedene Verfahren um die Stalloberfläche zu entglätten: zum Einen gibt es die Möglichkeit die Oberfläche anzuätzen, diese Lösung hält allerdings nur temporär und kann die Armierung des Betons stark angreifen. Dann gibt es noch die Schlegelmethode in der mit einem Hammerschlegel, ähnlich aussehend wie ein Einachsmulcher, der Beton in Rotationsbewegungen aufgeschlagen wird. Auch dieses Verfahren ist nicht ganz ohne Gefahren, da der Beton reißen kann.
Die eleganteste Methode ist das "Schlitzen" bzw. Fugenschneiden des Betons mit einem modifizierten Fugenschneider. Wir haben bei unserem Vorhaben ein Gerät der Firma Weber gekauft, umgebaut und mit einem stärkeren Motor versehen. Die nachfolgenden Bilder zeigen das Schlitzen einer Fläche von ca. 75 m².

Kommentare (3) Trackbacks (0)
  1. Konnen sie mir sagen wie tief sie geschnitten haben un wie breit das saege blatt war???

  2. Hallo Goran,
    wir haben etwa 1cm tief geschnitten. Die Breite weiß ich nicht mehr, aber wir haben zwei handelsübliche Trennscheiben einfach parallel montiert.

  3. also wir haben uns nicht getraut das selber zu machen und haben dann den bohr-saege-service.de beauftragt. Da haben wir lieber den Fachmann ran gelassen.


Leave a comment

CAPTCHA-Bild

*

Noch keine Trackbacks.